Männerriege Balsthal

Aktivitäten

vereinsreise 2023 buergenstock 19 20230822 1739066472Am Morgen früh um sieben erwarten Chauffeur und Reiseleiter Walter Kunz die gemeldeten 17 Turner. Da die Turnerinnen genau zum selben Zeitpunkt zu ihrer Reise starten besteht die erste Herausforderung, in den richtigen Car einzusteigen. Klappt hervorragend.

Losgehts bei angesagt stabilem und sehr warmem Wetter nach Luzern, wo wir im altehrwürdigen "Zunfthaus zur Pfistern" Kaffee und Gipfeli einnehmen. Anschliessend schlendern wir über die berühmte Kapellbrücke zum nächsten Wahrzeichen der Stadt, dem Kultur- und Kongresszentrum Luzern, kurz KKL. Hier empfängt uns eine charmante Dame zu einer Führung hinter die Kulissen des KKL. Das vom bekannten Architekten Jean Nouvel konzipierte imposante Wunderwerk birgt eine Vielzahl von uns bisher unbekannten Raffinessen und Funktionen bis die Akustik für Zuschauer und vor allem die Dirigierenden optimal ist. Zum Abschluss steigen wir auf die Dachterrasse und bestaunen das monumental herausragende Dach, das danke ausgeklügelter Holzbauweise bisher Sturmböen bis fast 140 km/h schadlos überstanden hat.

Vor dem KKL steigen wir anschliessend ins Schiff, das uns auf direktem Weg nach Kehrsiten bringt, wo wir per Standseilbahn auf den Bürgenstock fahren. Je höher es geht, desto eindrücklicher die Aussicht in den dank herrlichem Sommerwetter voll belebten Vierwaldstättersee. Entlang den repräsentativen Gebäuden des Bürgenstock-Resorts führt uns der gut ausgebaute Felsenweg praktisch ohne Anstieg aber mit stets tollem Panorama Richtung See zum seit über 100 Jahren bestehenden Hammetschwandlift. Auf der Bergstation wartet unser einfaches Mittagessen, das allen Turnern sehr gut schmeckt.

Wahlweise auf gleichem Weg mit dem Lift oder dann aber westwärts über den Wanderweg kehren wir zurück auf den Bürgenstock, wo uns bereits Heinz mit dem Car erwartet. Die schnellste Gruppe macht vorher noch die Erfahrung, dass der Durst nicht überall gleich günstig gelöscht werden kann…

Nun fahren wir nach Flüehli-Ranft, wo Niklaus von Flüe gelebt und gewirkt hat. Auf dem Weg dorthin schildert uns Walter, warum Bruder Klaus mit Rat geholfen hat, unseren Kanton Solothurn in die Eidgenossenschaft zu bringen. Je nach Neigung mit Besichtigung, Spaziergang oder Pause unter den Bäumen oder auf der Beizenterasse geniesst jeder auf seine Weise diesen Ort.

Nun geht’s zur letzten Station, nämlich Richtung Glaubenberg zum Bergrestaurant Schwendi-Kaltbad, das wunderschön am Rand eines Hochmoors gelegen ursprünglich als Kurort galt. Nach einem Brand in den 1970er-Jahren konnte es nicht mehr gleichwertig aufgebaut werden. Heute dient es Wanderern, Bikern und im Winter Langläufern ganzjährig als sympathische Verpflegungsstätte. Wir nehmen ein feines Nachtessen mit Dessert ein und fahren schliesslich durchs Entlebuch via Dagmersellen wieder wohlbehalten zurück nach Balsthal.

Ein grosses Dankeschön im Namen der ganzen Reisegruppe für die abwechslungsreiche und ausgewogene Programmgestaltung geht nochmals an unseren Reiseprofi Walter Kunz.

Für die Männerriege Balsthal
Fredy Bieli

einige Bilder

Drucken

header mobile