Männerriege Balsthal

Aktivitäten Indiaca

Zum ersten Mal fand das Indiaca-Plauschturnier in Rothrist statt, an welchem 12 Mixed- und Herrenmannschaften teilnahmen.

DSC00406Von unserer Seite waren Patrick, Andi, Kurt, Ruedi und Fredy als Team der Männerriege Balsthal vertreten.

Der Spielplan sah vor, dass jeder Match über zwei Sätze à je 8 Minuten dauerte. Da die Mixed-Mannschaften in der gleichen Kategorie wie die Herren-Mannschaften starteten, erhielten die Mixed-Teams in jedem Satz einen Bonus von drei Punkten. Die ersten drei Matches spielten wir dann tatsächlich eher gegen Plauschmannschaften, deshalb wurden wir nicht wirklich gefordert. Im vierten Spiel trafen wir dann auf das Indiaca-Mixed-Team von Herzogenbuchsee. Trotz der 3 Bonus-Punkte konnten wir das Spiel knapp gewinnen. Gegen Indiaca Buckten erwies sich der Bonus dann im nächsten Spiel doch als zu grosse Hypothek, und wir verloren unseren ersten Match an diesem Tag relativ klar.

Während der Mittagspause stärkten wir uns bei Wurst, Brot und Salat für die kommenden Wettkämpfe am Nachmittag! In der Zwischenrunde stiessen wir auf das Team von Rothrist-Mixed, welches wir bezwingen konnten. Beim Spiel um den Finaleinzug trafen wir wiederum auf das sehr starke Team von Buckten. Im Gegensatz zum Vormittagsspiel konnten wir uns steigern, jedoch reichte es leider nicht zum Sieg. Folglich konnten wir das Spiel um den 3. resp. 4. Rang bestreiten, welches wir gegen die jungen Turner von Rothrist gewinnen konnten.

Somit erreichten wir beim ersten Indiaca-Turnier des Satus Rothrist den erfreulichen 3. Platz! Als Preis erhielten wir einen grossen „Grittibänz“, welcher noch vor Ort beim wohlverdienten Bier verzehrt wurde!

Wir können auf ein tolles Turnier zurückblicken, bei welchem ohne grosse Pausen viel gespielt werden konnte! Deshalb geht ein grosser Dank an den Satus Rothrist für die perfekte Organisation!

Weiter konnten wir wieder einmal einen kameradschaftlichen Tag mit der Indiaca-Mannschaft verbringen. Ein grosser Dank geht an dieser Stelle auch an unseren Coach Patrick und unseren „Fahrer“ Andi!

Fredy Eggenschwiler

Drucken

header mobile